Montag, 30. Juli 2018

Vulkan

In mir brodelt es. Schon seit einigen Wochen spüre ich eine nicht zu beschreibende Unruhe. Tief in mir ist ein Aufbegehren, ein ruhender Sturm, eine wilde Sehnsucht. Meine Umwelt bekommt davon nicht viel mit, wobei ein paar Menschen schon eine gewisse intensive Ausstrahlung bemerken ;). 
Das genau in so einer Phase der Westwind wieder meinen Weg kreuzt, macht es schon fast gespenstisch.

Das was kommen wird, wird gut sein. Das hat Man(n) mir heute noch versprochen. Und ich glaube daran. Weil ich es mir vorstellen kann. Nein, noch besser, ich kann es sehen.

P.S.: Krawatten sind neben Gürteln übrigens auch wunderbare Kleidungsstücke ;) 




Kommentare: