Donnerstag, 6. September 2018

Zeit?

Zeit ist zum Glück relativ. Und so atme ich entspannt durch und gerate nicht in Panik (oder doch?). Geht es doch morgen auf eine ziemlich aufregende Bulli-Tour und ich habe noch NICHTS gepackt. Ok, dass Bullibaby ist gestern von mir gründlichst auf die nächsten 2 Wochen vorbereitet worden und ist startklar. Aber sonst? Es ist das gefühlte erste Mal, dass ich so unvorbereitet in den Urlaub fahre. Die Ziele stehen grob fest, aber sonst... noch nicht mal einen Campingplatz habe ich gebucht. Aber ich freue mich so sehr auf diese Zeit. Und außerdem kann man ja alles, was einem fehlt, einfach kaufen ;)
Und jetzt starte ich in meinem letzten Arbeitstag, der leider erst um 21 Uhr vorbei sein wird.

Ich wünsche Euch einen zauberhaften Spätsommer voller Lust und Liebe! 
Bis Bald!


Mittwoch, 29. August 2018

Schon jetzt...

gibt es meine persönlichen "August-Erkenntnisse" (vielleicht eine neue Tradition am Ende eines Monats?). Schon jetzt, da ich in den nächsten Tagen erfahrungsgemäß nicht eine Minute Zeit finden werde für meinen Blog. Denn a) arbeite ich in der nächsten Zeit extrem viel und b) findet ab Freitag hier direkt vor meiner Haustür die alljährliche Kirmes statt und das bedeutet 5 Tage Party und das Haus voll mit Schlaf-Besuch.

August-Erkenntnisse:
- An Haarausfall stirbt man nicht, es sei denn man springt dabei aus dem 12. Stock
- Eine ordentliche Portion Eigenliebe macht sexy und glücklich
- Die berufliche Weiterbildung und Spezialisierung war die richtige Entscheidung
- Ich stehe auf ältere Männer ;)
- Meine Beine sind nicht mehr Hot-Pants tauglich
- Seit ich nur noch selten Alkohol trinke, bin ich ruck zuck betrunken
- Unmögliches sicherheitshalber erst mal für möglich zu halten, ist eine gute Strategie 
- Den Arsch versohlt kriegen, während ein harter Schwanz tief in meiner Möse pulsiert, gehört mit Recht zu meinen Lieblings-Sex-Szenarien
- Mein Konto hat ein Sommerloch
- Auf Zebra-Kissen schläft es sich besonders gut

Montag, 27. August 2018

Frei

Oft vergesse ich, wie wichtig es ist, mein Innerstes zu spüren. Morgens aufzuwachen, und zu fühlen, wie der Atem ganz sanft, aus mir ausströmt. Oder mein Herzklopfen wahrzunehmen. Mich noch im warmen Bett zu rekeln und auf das zarte lustvolle Ziehen in meinem Schoss zu achten. 
Heute Morgen wache ich ganz bewusst auf. Lausche in mich hinein. Achtsamkeit. Und ich spüre die Nachwehen eines Wochenendes voller Liebe. Und die Innigkeit einer Beziehung, die ich so nie erwartet hätte. Und die sehnsuchtsvolle Lust auf Sex. Auf mehr...
Und ich spüre noch etwas. Ein fast vergessenes Gefühl. 
Ich fühle mich frei!

  

Freitag, 17. August 2018

Poesie fürs Wochenende


Wir liebten uns in dämmerdunklen Wegen.
Es schwamm der Mond im warmen Sommerregen
Und glitt entlang am fahlen Wolkenrand.
Ein Goldstück wie versteckt im gelben Sand
Des Grundes, - wie ein Glück im Schoß der Zeit, -
Wie Liebe, süß verträumt in heimlichkeit, -
So hat sein Bild im grünen Teich gelegen...
Wir liebten uns in dämmerdunklen Wegen.

Und von den Büschen tropfte leis der Regen,
Holunderdüfte quollen uns entgegen,
Das Buschwerk rauschte unsern Schritten nach,
Und hinter deines Schirmes rotem Dach
Verstummten wir in süßer Liebesfeier.
Da riß ich fiebernd dir den braunen Schleier
In süßer Hast vom tauigfeuchten Mund,
Da küßt' ich deine roten Lippen wund.
So hab' ich in den sommerschwülen Wegen,
Von Glück betäubt, an deiner Brust gelegen...

Hans Benzmann (1869 - 1926)


Donnerstag, 9. August 2018

Das Leben leben, oder...

...wie ich schon morgens meine Stimme ruinierte. Es gibt Songs, wenn ich emotional überkoche, dann singe ich lauthals mit. Nein, ich singe nicht, ich brülle theatralisch das Lenkrad an. Wahrscheinlich ziehe ich sogar Grimassen und gestikuliere. Da ich seit meines Friseurbesuchs nicht mehr in den Spiegel gucke -und das beim Fahren mit 200 Stundenkilometern sowieso nicht so prickelnd ist - weiß ich das natürlich nicht genau. Aber die Vermutung liegt nah. Immerhin wollte ich als kleiner Schnusel Schauspielerin werden (oder berühmt. Oder beides.)

Danke, Coldplay. Das war genau das, was ich heute morgen gebraucht habe...