Sonntag, 25. März 2018

Sehnsuchtspoesie


Mein mohnroter Flammenmund
Dürstet nach deinen Küssen,
In meiner Tiefe Grund
Dunkelt's von Purpurnissen.

Tollt wogt mein Odem empor
Und zuckt in scheuer 
Lust an ein rotes Tor
Die züngelnden Feuer...

Kommt wahnverlangend dein Hauch
mit meiner Glut zusammen,
Stehst du, Verlorner, auch
In Flackerflammen.

Aufjubelnd umschling' ich dich,
Zu lohender Fackel geworden,
Und jauchzend umschwing' ich dich
Mit Feuerstromakkorden!

Maria Scholz (Ps. Maria Stona) (1861 - 1944)

Kommentare:

  1. Wunderbare umschlingende Worte und ein Bild das die Sehnsucht unterstreicht.....herrlich. Wieder ganz und gar Poesie ❤️

    AntwortenLöschen
  2. Ich brenne, Lust pur.....❤️

    AntwortenLöschen
  3. DASist mir ein Gedicht!!! - Einfach klasse!

    Liebe Grüße vom Leuchtturm

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann es auch immer und immer wieder lesen...
      Liebe Grüße

      Löschen