Montag, 27. August 2018

Frei

Oft vergesse ich, wie wichtig es ist, mein Innerstes zu spüren. Morgens aufzuwachen, und zu fühlen, wie der Atem ganz sanft, aus mir ausströmt. Oder mein Herzklopfen wahrzunehmen. Mich noch im warmen Bett zu rekeln und auf das zarte lustvolle Ziehen in meinem Schoss zu achten. 
Heute Morgen wache ich ganz bewusst auf. Lausche in mich hinein. Achtsamkeit. Und ich spüre die Nachwehen eines Wochenendes voller Liebe. Und die Innigkeit einer Beziehung, die ich so nie erwartet hätte. Und die sehnsuchtsvolle Lust auf Sex. Auf mehr...
Und ich spüre noch etwas. Ein fast vergessenes Gefühl. 
Ich fühle mich frei!

  

Kommentare:

  1. Antworten
    1. Ganz unspektakulär. Einfach sich selbst spüren. Aber ich bin auch froh, dass es mir so gut geht :)

      Löschen
  2. Tolle Nachrichten einer tollen Frau, flieg liebe Poesie.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ....es gibt vieles das man erst mag oder lieben lernt wenn es mit dem richtigen Menschen passiert....und ab dann kann man nicht mehr ohne.

      Löschen
  3. Ich freue mich für Dich.
    Und will auch!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist keine Zauberei. Jeder kann sich so fühlen. Achtsamkeit! Und ich wünsche Dir so sehr, dass Du bekommst, was Du wünschst.❤

      Löschen